Wie läuft eine Mediation ab?

Das Mediationsverfahren läuft in verschiedenen Phasen ab:


Die Vorlaufphase

Hier kommt es zu einer ersten Kontaktaufnahme zwischen den Parteien und der Mediatorin. Meist führe ich ein Telefonat mit den Beteiligten und lasse mir eine kurze Schilderung des Konfliktes zusenden. Dann wird ein Termin für die erste Sitzung vereinbart.


Erstgespräch und Kontrakt

Diese Phase dient dem gegenseitigen kennenlernen. Sie sollen für sich feststellen können, ob Sie Mediation als den richtigen Weg für sich sehen. Es wird bei Bedarf erläutert was Mediation ist, wie sie abläuft und welche Aufgabe die Mediatorin hat. Dann wird ein Meditionsvertrag geschlossen, der die Grundlagen wie Dauer und Kosten der Mediation, sowie die Verschwiegenheit des Mediators regelt.


Themensammlung und Gewichtung

Nun wird geklärt, was überhaupt Gegenstand des Mediationsverfahrens ist, was geregelt werden soll.


Ermittlung der Interessen

Hier werden die tatsächlichen Interessen hinter den Positionen ermittelt. Die tiefere Bedeutung der Streitpunkte für jede Partei und die dahinter verborgenen Wünsche werden aufgedeckt. Denn nur wer seine Ziele und Wünsche kennt, kann diese berücksichtigen.


Optionenentwicklung

In dieser Phase werden viele Möglichkeiten die Konfliktpunkte zu lösen erarbeitet. Erst später werden die Lösungsmöglichkeiten bewertet und gegebenenfalls wieder aussortiert.


Verhandeln

Hier werden gegenseiteige Angebote zur Lösung der Konfliktpunkte unterbreitet und verhandelt.


Vereinbaren

Abschließend wird eine Vereinbarung erarbeitet. Die Vereinbarung kann schriftlich abgefasst und unterschrieben, notariell beurkundet oder auch nur mündlich geschlossen werden. Dies wird je nach den rechtlichen Erfordernissen und den Wünschen der Beteiligten geregelt.